Endoprothetikzentrum

Im zertifizierten Endoprothetikzentrum (EPZ) arbeitet die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie des Sankt Vinzenz Hospitals unter Leitung von Herrn Dr. med. Klaus Küppers interdisziplinär innerhalb unseres Hauses und mit unserem Partnerkrankenhaus, dem Franziskus Hospital Bielefeld, zusammen. Unsere Klinik kooperiert zudem mit dem Endoprothesenzentrum am Brüderkrankenhaus, St. Josef Paderborn, vertreten durch Professor Dr. Norbert Lindner, und der Praxis für Neurologie, vertreten durch Dr. Bernd Daelen – sowohl ambulant als auch stationär.

Wir sind zertifiziert – unsere Initiative für Ihre Sicherheit

Seit Ende 2012 können sich deutschlandweit Kliniken von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) als Endoprothetikzentrum zertifizieren lassen. Das zertifizierte EndoProthetikZentrum (EPZ) Sankt Vinzenz Hospital Rheda-Wiedenbrück wurde als erstes seiner Art im Kreis Gütersloh im November 2014 zertifiziert. Die EndoCert-Initiative der DGOOC sichert die qualitative hochwertige Durchführung endoprothetischer Eingriffe.

Zertifizierte Kliniken und Operateure verpflichten sich bei der Teilnahme am Zertifizierungsprozess zur Einhaltung höchster Qualitätsstandards. Dazu ist ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung notwendig. Die DGOOC hat daher gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) eine Initative zur Zertifizierung medizinischer Einrichtungen für den Gelenkersatz entwickelt.

Im Zuge dessen nimmt das EndoProthetikZentrum (EPZ) Sankt Vinzenz Hospital Rheda-Wiedenbrück am Endoprothesenregister Deutschland teil. Die Zertifizierung als Endoprothesenzentrum ist unsere Initiative für Ihre Sicherheit.

Anmeldung und Information

Sekretariat der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Telefon: 05242 591-1301

Hilfe bei schmerzenden Gelenken

Die Verwendung künstlicher Gelenke ist in unserer Abteilung nicht nur auf Hüft- und Kniegelenke beschränkt. Wir implantieren auch modernste Prothesen für die Schulter, das Sprunggelenk und den Ellenbogen. In zunehmendem Maße finden auch Implantate am Handgelenk und Großzehengrundgelenk Anwendung.

Indikationsabhängig kann dabei auf ein breites Spektrum an unterschiedlichen Operationsverfahren und Endoprothesentypen zurückgegriffen und so für jeden einzelnen Patienten eine optimale Lösung gefunden werden.

Wiederherstellung der Mobilität

Durch unsere sehr enge Zusammenarbeit mit Rehabilitationskliniken in der Umgebung unseres Krankenhauses ist auch die erfolgreiche Nachbehandlung und Rehabilitation unserer Patienten gesichert.

Was bedeutet die Zertifizierung?

Was haben Sie als Patient von unserem Endoprothetikzentrum?

  • Bei jeder Operation wird zunächst genau geprüft, ob sie überhaupt sinnvoll ist.
  • Die präoperative Planung erfolgt digital und wird vom Operateur selbst vorgenommen.
  • Dabei beachten wir höchste Hygienestandards.
  • Bei jedem Eingriff wird vor und nach der Operation das Vorgehen mit den Fachkollegen diskutiert.
  • Eingriffe werden von einem Hauptoperateur selbst durchgeführt oder begleitet.
  • Der Hauptoperateur verfügt über besondere Fachkompetenz und Erfahrung in der Behandlung und Versorgung der Patienten. Er muss jährlich mindestens 50 entsprechende Eingriffe selbst durchgeführt haben.
  • Die Vor- und Nachbehandlung erfolgen standardisiert nach streng vorgegebenen Abläufen.
  • Behandlungsqualität und Abläufe werden jährlich im Rahmen eines Audits von externen Fachkollegen als Prüfer kontrolliert.
Hygiene & Infektiologie
Unsere Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen entsprechen höchsten Standards.
Erfahren Sie mehr